LEUBE feiert 175. Geburtstag / Eröffnung Skulpturenweg

175 Jahre LEUBE-Zement und die Eröffnung einen außergewöhnlichen Skulpturenwegs

Das jüngste Kunstwerk: die „Pixelröhre Leonhard 8/8“ verschwindet beinahe in der bewaldeten Umgebung am LEUBE Skulpturenweg. Die mit gerasteter Spiegelfolie verkleidete Betonröhre kann bequem von jeweils 2 Besuchern begangen werden – hier im Bild Rudolf Zrost mit seiner Frau Susanne.

1838 bewies Dr. Gustav Ernst Leube mit der Gründung der Gebr. LEUBE KG in Ulm und dem späteren Erwerb des Kalksteinvorkommens in Gartenau/St. Leonhard Weitblick. Denn noch heute bildet dieses Kalksteinvorkommen die Geschäftsbasis der Firma, die als eines der umweltfreundlichsten Zementwerke weltweit gilt. Am Puls der Zeit ist LEUBE auch in Sachen Kunst, wie der öffentlich zugängliche Skulpturenweg mit seinen mittlerweile fünf beeindruckenden Werken zeigt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Pressetext

Skulpturenweg_Folder