Mahlung/Löschung

Gemahlen oder gelöscht —- je nach Einsatzbereich.

Der ausgetragene stückige Branntkalk wird nun mittels eines Förderbands zu Siloanlagen transportiert, von hier entweder als Stückkalk verkauft oder in weiteren Verarbeitungsschritten zu Feinkalk vermahlen oder mit Wasser zu pulverförmigem Kalkhydrat abgelöscht.

 

Verwendung von ungebrannten und gebrannten Kalkprodukten:Mahlung und Löschung.

  • Baustoffe und Baugewerbe: Mörtel, Putze, Straßenbau, Porenbeton, …
  • Umweltschutz: Trink-/Brauchwasser, Abwasser-/Rauchgasreinigung, …
  • Chemische und andere Industriezweige: Papier, Farb- und Kunststoffe, Pharmazeutika,   Kosmetika, Zucker, Lebensmittel, Soda, Glas, Feinkeramik, …
  • Land- und Forstwirtschaft: Düngung, Fütterung, Schädlingsbekämpfung, …
  • Eisen- und Stahlindustrie: Roheisen-/Stahlerzeugung, Veredelung, …

hier gleich weiter