RohmaterialaufbereitungRohmaterialaufbereitung.

Sieben, waschen und klassieren.

Bei der anschließenden Klassierung werden Nebenbestandteile und Feinkorn getrennt. Dies geschieht meistens durch einfaches Absieben, ein nachgeschalteter Waschvorgang stellt sicher, dass alle Fremdbestandteile entfernt sind.

Das gereinigte Korngemisch wird auf riesigen Siebanlagen nach Korngrößen — Kornfraktionen — klassiert und nach Verwendungsbereichen getrennt.

Ein Teil des klassierten oder gemahlenen Kalksteins findet als Schotter, Splitt oder Sand in der Bauwirtschaft, im Umweltschutz oder der Landwirtschaft Verwendung. Der größte Teil jedoch wird durch Brennung weiterverarbeitet.

hier gleich weiter