Strom für LEUBE kommt zu 100 % aus der Salzach

LEUBE Zrost Schitter Salzburg AG Wasserkraft

LEUBE bezieht 100 % des Strombedarfs aus der Salzach

Mit der Entscheidung, das Zementwerk in St. Leonhard ausschließlich mit Ökostrom der Salzburg AG zu versorgen, setzt LEUBE ein Zeichen. Die Elektrizität kommt zu 100 Prozent aus dem nahegelegenen Wasserkraftwerk Urstein der Salzburg AG. LEUBE unterstreicht mit dem Bekenntnis zu heimischem Ökostrom und Investitionen von 36 Millionen in modernste Umwelttechnologien in den letzten Jahren, dass das Familienunternehmen zu den saubersten Zementwerken der Welt gehört.

Seit 2015 wird das Zementwerk ausschließlich mit Strom aus Wasserkraft betrieben, wofür LEUBE jetzt zertifiziert wurde. „Unser Zementwerk befindet sich in unmittelbarer Nähe des Salzach-Kraftwerks Urstein der Salzburg AG. Da war die Entscheidung, den Strom direkt von dort zu beziehen, für uns im wahrsten Sinne des Wortes naheliegend. Ich kenne kein anderes Zementwerk, das seinen Strombedarf zu 100 Prozent aus Wasserkraft deckt“, berichtet Rudolf Zrost, Geschäftsführer der LEUBE-Gruppe.

Mit der Salzburg AG hat LEUBE hier auch den richtigen Partner. Bereits seit 2014 liefert die Salzburg AG ihren Kunden nur noch Strom aus erneuerbaren Energien. „Der gesamte Strom, den die Salzburg AG liefert, stammt aus erneuerbaren Quellen. Auch in Zukunft können die Salzburgerinnen und Salzburger darauf vertrauen, nur Strom aus Wasserkraft, Sonnenenergie, Biomasse oder Wind zu beziehen“, sagt Leonhard Schitter, Vorstand der Salzburg AG.

Nicht nur der Strom im LEUBE Zementwerk ist nachhaltig, auch im niedrigen Energieverbrauch gilt der Standort in St. Leonhard als vorbildlich. Im internationalen Vergleich mit anderen Zementherstellern weist das Salzburger Unternehmen einen der geringsten Stromverbräuche auf und gilt zu Recht als eine Benchmark in der Branche.

Umweltverantwortung bei LEUBE
Für LEUBE nimmt gezielter Umweltschutz und ein verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen einen sehr hohen Stellenwert ein und ist im Unternehmensleitsatz fest verankert. Seit 2012 besitzt das Zementwerk eine der besten Filteranlagen. Dank dieser und dem streng kontrollierten Einsatz von Ersatzbrennstoffen zählt das Werk in St. Leonhard/Gartenau zu den saubersten Zementwerken der Welt. „Seit 2010 wurden insgesamt über 36 Millionen Euro in modernste Umwelttechnologien, und damit in die Lebensqualität der Region investiert“, erklärt Günter Waldl, Geschäftsbereichsleiter Technik der Zementwerk LEUBE GmbH.

Das Familienunternehmen blickt auf über 175 Jahre Erfahrung in der Zementproduktion zurück und schafft es, Tradition mit innovativem und vorausschauendem Denken zu vereinen. „Im Moment verfolgen wir intensiv das Projekt, die Abwärme aus unserem Zementwerk für Fernwärme zu nutzen“, gibt Rudolf Zrost einen Ausblick in die nahe Zukunft.