Gelebte soziale Verantwortung

Nähe trotz Abstand: LEUBE springt mit der erhöhten Spendensumme für den Ausfall des St.Leonharder Adventmakts ein, der ein wesentlicher Bestandteil des Jahresbudgets der Salzburger Lebenshilfe ist.

Der Besuch des Adventmarktes in St. Leonhard bei Grödig ist für viele eine liebgewordene Tradition, die heuer – erstmals seit 47 Jahren – nicht stattfinden kann. Die Lebenshilfe Salzburg, die jedes Jahr den Reinerlös erhält, müsste demnach mit einem Ausfall von rund 90.000 Euro zurechtkommen. Für das Unternehmen LEUBE ein Grund mehr, den Non-Profit-Verein auch dieses Jahr finanziell zu unterstützen und die Spendensumme um 2.000 Euro zu erhöhen.

„Wir möchten in einer besonderen Zeit ein besonderes Zeichen setzen und spenden diesmal 10.000 Euro,“ erklärt Prokurist Norbert Schaumburger. „Zusammenhalt ist jetzt wichtiger denn je. Deshalb nehmen wir unsere soziale Verantwortung als regional verankertes Unternehmen wahr.“

Der Adventmarkt St. Leonhard wurde im Jahr 1973 gegründet und ist somit der älteste bestehende Adventmarkt Salzburgs. Heuer wurde erstmals ein Online-Shop eingerichtet, um die von den Kunden der Lebenshilfe in Handarbeit hergestellten Produkte trotz Corona verkaufen zu können.

Im Bild v.l.: Jakob Reitinger (Organisator des Adventmarkts/GF des TVB Grödig), Norbert Schaumburger (Prokurist LEUBE), Hannelore Luschan (Stv.-Präsidentin Lebenshilfe)